stadtlandschaften (2)

verssprünge

 

meine stadt
klingt nach frühen pfingstrosen
und fernem kohlenstaub
wenn der wind
durch die friedhofsbäume
fährt, ein seufzen
zuweilen übertüncht ein gröhlen
die hinterhöfe, zwischentöne
greifen mir ins haar und du – komm,
wir fliehen
vor dieser stadt
wachsen wildblumen

 

©diana jahr 2017

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s