„Und Germanistan marschierte wieder ein“

form7

Es ist noch nicht sonderlich lang her, da erhitzten sich hierzulande die Gemüter über für Frage der griechischen Staatsschulden, die damit verbundenen Kredite und die Art und Weise, wie das Land aus dieser Fälle wieder herauskommen könne. Bemerkenswert ist, dass die Temperatur dieser Diskussion weit über der um den jetzigen, völkerrechtswidrigen und durch kein internationales Mandat gedeckten Angriffskrieg in Syrien lag. Die Beobachtung legt die Deutung nahe, dass in Deutschland Geld weit mehr erregt als Krieg und Tod, was wiederum eine gesonderte Überlegung wert wäre.

Doch zurück zu Griechenland. Die hiesige Presse wie das nahezu gesamte politische Korps sprach entweder von einer faulen Nation, oder es wurden auf Griechenland Begriffe angewandt wie Missmanagement, auswuchernde Bürokratie, Korruption, Steuerhinterziehung etc. Das zog in der politisch wie immer halb informierten Gemeinde. Doch nahezu alle Kriterien ließen sich beim Management der Aufnahme ankommender Hilfesuchender auch im Märchenland Bundesrepublik ohne große Mühe durchdeklinieren. Aber, natürlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 408 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s