versuch einer neuen üppigkeit

verssprünge

obwohl diese tage karg
im sande verlaufen
wächst auf der anderen seite
ein rauschendes grün
in das sich worte schmiegen
wie ein schimmer an wellen
bricht sich zuweilen ein gedicht
das genick, doch es geht nicht unter
im meer, im grün und nicht
in der wüste

wo finde ich gebogene wünsche
im sonnenregen verweile ich
auf der suche nach üppigkeit

©dj01/15

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s