Dostojevski und der Inquisitor

form7

Nahezu täglich erreichen uns Nachrichten, die die Sprache verschlagen lassen. Mal werden Menschen liquidiert, weil sie zum falschen Augenblick am falschen Ort waren. Mal kommen sie um, weil sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. Mal ist es ihre ethnische Zugehörigkeit, die sie dem Tode weiht, mal ihr Glaube, mal ihr Geschlecht und mal die von ihnen gewählte Lebensweise in welcher Hinsicht auch immer. Verantwortlich für die Exzesse des Mordes sind zumeist Überzeugungen. Vermeintlich. Zumeist sind es Eiferer, egal welcher Couleur, die sich in ihrer Überzeugung dazu bemächtigt fühlen, das Urteil über Leben und Tod anderer sprechen zu dürfen. Gleich den schrecklichen Inquisitoren der Vergangenheit wüten sie durch unsere Tage. Sie geben vor, im Sinne einer besseren, guten Sache unterwegs zu sein. Was sie hinterlassen, ist Angst und Schrecken. Ihr Terror lähmt nicht nur das zivile Leben, ihr Terror tötet auch den Diskurs über das Leben.

Die Nachrichten, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 383 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s