11 Dinge, die einen Autor als Anfänger entlarven

MARCUS JOHANUS

11Dingedieeinen

Die folgenden Dinge führen dazu, einen Text schnell wieder ins Ausgangsfach eines Agenten oder Lektors wandern zu lassen:

1. Angeberische Sprache

Es ist keine gute Idee, mit der Sprache zeigen zu wollen, wie gebildet man als Autor ist. Umberto Ecco verdient vielleicht damit seinen Lebensunterhalt. Bei den meisten von uns wird das aber nicht funktionieren. Jedes Kapitel mit lateinischen Text zu beginnen oder clevere Zitate aus der Literatur seinen Kapitel voranzustellen, macht einen Text nicht besser.

2. Perspektivfehler

Die Perspektive zu wahren ist keine leichte Übung. Trotzdem gilt es, sie zu meistern, wenn man veröffentlicht werden will. Denn Perspektivfehler führen dazu, dass der Leser den Überblick verliert.

3. Infodump

Über Infodump habe ich vor nicht allzu langer Zeit hier eine eigenen Beitrag verfasst.

4. Alltägliche Szenen und langweilige Dialoge

Unser Alltag besteht aus Smalltalk und Routine. Das ist auch ganz gut so.

Im Roman nicht.

Niemand möchte dem Helden dabei über die Schulter schauen, wie er…

Ursprünglichen Post anzeigen 600 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s