Lieben von Rainer Maria Rilke

Gedichte, Zitate in Einklang mit Bilder......

31.10.14byLis

Und wie mag die Liebe dir kommen sein?

 Kam sie wie ein Sonnen-, ein Blütenschein,

 kam sie wie ein Beten? – Erzähle:

*

 Ein Glück löste leuchtend aus Himmeln sich los

 und hing mit gefalteten Schwingen groß

 an meiner blühenden Seele….

**

Das war der Tag der weißen Chrysanthemen, –

mir bangte fast vor seiner schweren Pracht…

 Und dann, dann kamst du mir die Seele nehmen

 tief in der Nacht.

*

 Mir war so bang, und du kamst lieb und leise, –

ich hatte grad im Traum an dich gedacht.

 Du kamst, und leis wie eine Märchenweise

 erklang die Nacht….

***

Rainer Maria Rilke

311014bylis

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s