Septemberregen (Benn Wederwill, 1978)

Benn Wederwill

Die Regentropfen rinnen
wie kühle Tränen leise
an meinem Fenster hinunter
in der ihnen eigenen Weise

Ich kann sie förmlich spüren
auf meiner warmen Haut
hinterlassen sie kühle Spuren
ganz sanft und sehr vertraut

Die kühlen Regentropfen
sind noch am Fenster zu sehen
wenn längst der Sonne Strahlen
am Himmel wieder stehen

Die leisen Regentropfen
ganz kühl sind sie, nicht heiß
sind ungeweinte Tränen
von denen sonst keiner weiß

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s