Ein Hauch

Sugar

Es war einmal……..ein zarter Hauch. Niemand nahm ihn wirklich wahr und sein Selbstmitleid wurde von Tag zu Tag größer! Seine robusten Freunde die Energie, die Kraft, der Ehrgeiz und der Wille spotteten ihn bereits aus. Garstige Worte sagten sie zu ihm, wie“ Du bist ja nichts, du kannst ja nichts, du bist einfach ein Hauch von Nichts! Wer braucht dich schon ?“

Traurig beschloss der zarte Hauch den Ältesten aller Hauche zu besuchen, um sich von ihm Rat zu holen. Nur er konnte ihm weiterhelfen, denn dieser Weise war bekannt, einfach alles zu wissen! Traurig aber mit einem Hauch von Optimismus trat das zarte Wesen die Reise an. Spät am Abend erreichte er endlich die Waldlichtung und die kleine Feuerstelle, wo man ihm sagte, dass dort der „Alte“ jeden Abend saß um den Elfen und Waldschraten seine Geschichten zu erzählen. Der zarte Hauch ging langsam näher und setzte sich wortlos dazu…

Ursprünglichen Post anzeigen 246 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s