Achbittebittebitte, Papa, gehnwirindenwald?

bittemito

Noch heute begleiten mich diese Kinderschnellsprechworte, wenn ich mich aufmache in meinen hiesigen Lieblingswald. Ich bin dann nie allein da, Papa ist dabei. Und leitet mich. Kind, laufe nie drauflos im Wald. Stell dich immer am Waldesrand hin und schaue genau. Höre genau und nehme den Geruch in dich auf. Egal, wonach du suchst, du kannst dann deinen Sinnen vertrauen. Du gehst wie von allein in die richtige Richtung. Willst du nach Brennholz suchen, wird dein Schritt dich bergan führen. Die süßesten Heidelbeeren, die findest du immer ganz in der Nähe des Weges. Gut, heute wollen wir nach Pilzen Ausschau halten. Doch sieh zuerst, was der Wald dir als Willkommensgruß bereithält. Das kann ein besonderes Stück Rinde sein, eine Feder oder sogar ein seltsamer Stein. Nimm es an und du wirst dich Willkommen fühlen. So, heute also Pilze. Kind, deine Augen und deine Füße müssen auf zweierlei Art funktionieren. Raster…

Ursprünglichen Post anzeigen 163 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s