Pupillennovellenmoskenstraumenblick

bittemito

Fremdäugigkeit fließt mir ins Auge, unvermittelt, nicht gewollt. Kuschelt sich an mich, ganz vertraulich, keine Ängste liegen in diesem Schwarzwasserruhigblick, vielleicht noch nicht ersichtlich. Das Glitzern nur, die Reflektionen lassen die Malstromigkeit des Blickes erahnen, der tief in sich ruhend wildwellige Rebellion verbirgt. Geradezu mahnendfragend erscheint mir der Blick. Du, fragt er, was siehst du? Erzähl mir von deinen Pupillennovellen, nimm mich auf deine Augenblicke mit. Erkläre mir deine Welt, laß mich durch deine Augen versuchen zu verstehen. Und ich nehme ihn mit…

Warum sitzt die alte Frau alleine auf der Brücke? Das ist Frau Schmidtchen, die ruht sich hier aus, war wohl wieder einkaufen und ist auf dem Heimweg in das Altenheim, wo sie wohnt. Warum ist ihr Rollator vollgestopft mit Süßigkeiten? Ach, die Arme, sie ist schon über neunzig und immernoch zumglückunddochleiderfidel. Zum Glück und leider doch? Für sie zum Glücke, die Erben jedoch leiden, seit sie beschloß…

Ursprünglichen Post anzeigen 135 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s