zum Glück

Benn Wederwill

„Das Glück muss entlang der Straße gefunden werden, nicht am Ende des Weges.“ (David Dunn)

Deshalb ist es gut, wenn wir nicht auf das Glück zuwandern in seiner Erwartung, sondern es im Augenblick genießen und dazu gehört, den Augenblick des Glückes nicht zu zerstören, mit angstvollen Gedanken an Kommendes, wehmütigen an Vergangenes oder bedauernden Gedanken an Verpasstes. Dass wir nicht abgelenkt sind, den Augenblick zu erfassen und nicht schon im Erleben bedauern, dass wir ihn nicht werden festhalten können – denn das schmälert unser Empfinden oft so stark, dass wir nicht dazu kommen, das Glück zu teilen und somit seine wundersame Vermehrung zu erleben!

„Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet, aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits der Grenzen unseres Einflussvermögens liegen.“ (Epiktet (um 55 – 135), griechischer Philosoph)

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s