gegen die dunkelzeit

verssprünge

öffne das fenster
 
 
 
 
 
 
 
 
 
das feld hinterm wald
(gedeiht) in gedanken
hell, am tag
hängt ein gedicht
das sich selbst schrieb
mit lichter tinte
die vom himmel lief
als wir träumten         
 
das blatt entfaltet
die frucht reif
und dunkel
rot bei nacht
 
komm zu mir,
öffne das fenster
 
 
©dj2013

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s