25/06/2013: Schöne neue Welt (Aldous Huxley)

Read the world

Schöne neue Welt: Es ist das Jahr 632 nach (Henry) Ford – dieser ist zu einem Gott avanciert, die Menschen huldigen dem technischen Fortschritt. Eine Welt ohne Gewalt, ohne Geschichte und ohne Gefühle. Kinder werden in Laboratorien produziert, es ist illegal, Kinder selbst zu zeugen. Die Gesellschaft besteht aus fünf Kasten (von den hohen Alphas bis zu den niederen Epsilons); deren Mitglieder sind geistig und körperlich genmanipuliert, sodass sie genau den Anforderungen entsprechen, sich nicht auflehnen und „glücklich“ sind. Geklonte Dutzendlinge sind für die niederen Tätigkeiten gerade recht. Die Droge Soma, die vom Staat an alle verteilt wird, sorgt für Ruhe und Ordnung, da sie „glücklich“ macht (falls doch mal ein Problem auftauchen sollte) – denn Glücklichsein ist Pflicht. Und: Literatur ist verboten. Die Menschen leben in einer vollkommen technologisierten Welt, die Ehe und vor allem die Monogamie ist abgeschafft. Es ist verpönt, nicht ständig wechselnde Partner zu haben.
Der…

Ursprünglichen Post anzeigen 291 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s